ComMit – Ausnahmezustand im Umweltbildungszentrum

ComMit – Ausnahmezustand im Umweltbildungszentrum

„Junge Menschen für Politik zu begeistern“, das ist die Idee von „ComMit – Politik im Blick“ der CDU Mettmann, das mit insgesamt 15 Teilnehmern aus dem gesamten Kreis Mettmann in der vergangenen Woche startete. Es ist die dritte Staffel des politischen Leuchtturmprojekts.

Den Auftakt nahm das Jugendprojekt im Umweltbildungszentrum (UBZ) in Heiligenhaus. Hier wechselten die Teilnehmer im Rahmen eines Planspiels in die Rolle der Wülfrather Ratsherren. Den gesamten Nachmittag wurde über den Erhalt beziehungsweise die Schließung des Wülfrather Zeittunnels diskutiert. Das UBZ war bis in die frühen Abendstunden dem Ausnahmezustand nah, denn die einzelnen Fraktionen versuchten sich gegenseitig mit allen nur möglichen Mitteln von der eigenen Position zu überzeugen. Geleitet wurde das Planspiel vom Bundestagsabgeordneten Peter Beyer und dem Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Sebastian Köpp. Bürgermeister und CDU-Kreisvorsitzender, Dr. Jan Heinisch, berichtete im Anschluss über die politische Wirklichkeit im Ratssaal.

Mit der Bahn ging es dann am zweiten Tag nach Bonn. Hier standen auf dem Programm ein Besuch des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit einem spannenden Vortrag über Möglichkeiten und Chancen eines sozialen Jahres nach der Schule in einem Entwicklungsland. Beim anschließenden Rundgang durch den Kanzler-Bungalow wurden Geheimnisse des Rückzugs- und Empfangsortes der Kanzler bis 1999 gelüftet. Gestärkt wurde sich im ehemaligen Bundespresseclub, um dann mit ausländischen Journalisten der Deutschen Welle über ihre Arbeit zu diskutieren und einen Blick hinter die Kulissen eines modernen Nachrichtensenders zu werfen. Zum Abschluss ging es ins Haus der Geschichte.

Mit Blick auf die Feierlichkeiten zu 25 Jahre Mauerfall (2014) und 25 Jahre Wiedervereinigung (2015) wird in dieser Staffel der Fokus auf der deutschen und deutsch-deutschen Geschichte liegen. Und so führt die Teilnehmer als nächstes eine zweitägige Reise nach Nürnberg, wo sie ein Projekttag auf dem Reichsparteitagsgelände und Dokumentationszentrum ebenso erwartet, wie ein Besuch des Jüdischen Museums in Fürth. Das gesamte Programm unter www.commit-cdu-kreismettmann.de