Junge Union diskutierte über Flüchtlingssituation – JU Bezirksklausurtagung im Kreis Mettmann

Junge Union diskutierte über Flüchtlingssituation – JU Bezirksklausurtagung im Kreis Mettmann

Am Wochenende vom 10. bis 11. Oktober tagte der Bezirksvorstand der Jungen Union Bergisches Land während seiner Klausurtagung im Gästehaus der katholischen Kirche „La-Verna“ in Velbert-Neviges. Im Mittelpunkt stand bei der Klausur unter Leitung des Bezirksvorsitzenden Peter Blumenrath dabei sowohl die Zusammenarbeit im Vorstand, die Planung von zukünftigen Veranstaltungen sowie die derzeitige Flüchtlingssituation in Deutschland und der Welt.

Mit hochkarätigen Gästen wie Bodo Löttgen (Generalsekretär der CDU-NRW), Florian Braun (Vorsitzender der JU-NRW) und Herbert Reul MdEP (Bezirksvorsitzender CDU Bergisches-Land) diskutierten die jungen Politiker dabei über mögliche Lösungsansätze der Flüchtlingsproblematik.
Auch der örtliche CDU-Vorsitzende Marc Ratajczak ließ es sich nicht nehmen die Tagung zu besuchen und über die Flüchtlingssituation in Velbert zu berichten.

Der Gastgeber Sebastian Köpp (Kreisvorsitzender der Jungen Union Kreis Mettmann) zu der Klausurtagung: „Ich freue mich sehr, dass der Bezirksvorstand sich dazu entschieden hat seine Klausurtagung in Velbert zu veranstalten. Selten hat man die Möglichkeit in so kurzer Zeit mit so vielen guten Referenten aber auch jungen Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen. Mein besonderer Dank gilt meinen beiden Stellvertretern Sarah Harden und Nico Schmidt die als Organisatoren diese tolle Veranstaltung möglich gemacht haben.“

Als Ergebnis beschloss der Bezirksvorstand einstimmig die „Velberter Erklärung“, die in den nächsten Tagen über verschiedene Medien veröffentlicht und den örtlichen Abgeordneten zur Verfügung gestellt wird.