junge-union-kreismettmann.de | Junge Union fordert Änderungen für Sitzungszeiten in Stadträten und Kreistag!
16064
post-template-default,single,single-post,postid-16064,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Junge Union fordert Änderungen für Sitzungszeiten in Stadträten und Kreistag!

Junge Union fordert Änderungen für Sitzungszeiten in Stadträten und Kreistag!

Bei ihrer Kreisdelegiertenversammlung Anfang Juli, ließ die Junge Union des Kreises Mettmann verlauten, dass sie sich zum Ziel gesetzt hat die kommunalen Räte zu verjüngen und forderte von ihrer Mutterpartei CDU, dass mindestens zwei Mitglieder der zukünftigen Stadträte in den zehn Städten des Kreises Mettmann aus den Reihen der Jungen Union stammen sollen. „Um dieses Ziel zu erreichen muss die CDU bereit sein genügend junge Kandidatinnen und Kandidaten aufzustellen, sowohl in den Städten als aus im Kreis.“, so der JU Kreisvorsitzende Sebastian Köpp.

„Neben dem Bekenntnis der CDU zu jungen Kandidaten sind auch die Rahmenbedingungen für das ehrenamtliche Mandat zu verbessern“, so Köpp. Aktuell finden viele Ausschusssitzungen des Kreistages um 14.00 Uhr statt. Auch die Sitzungen des Kreistages starten – zu früh – um 16.00 Uhr. In den städtischen Räten des Kreises sieht dies durchaus unterschiedlich aus. Sitzungen um 16.00 Uhr, wie aber auch um 18.00 Uhr sind vorzufinden.

„Wir erachten die frühen Sitzungszeiten, vor 18.00 Uhr, für nicht fair gegenüber allen die sich politisch engagieren wollen und eben keine Rentner sind.“, beklagt der JU Kreisvorsitzende. „Das Überalterungsproblem ist in den kommunalen Gremien mehr als bekannt und offensichtlich. Die aktuellen Sitzungszeiten schließen viele Gruppen wie Schüler, Studenten, Azubis, Arbeitnehmer und sogar Selbstständige von einem kommunalpolitischen Mandat aus. Wir wollen das ändern!“, bekräftigt die JU.

Aufgrund dieser Forderung der Jungen Union trafen sich in der vergangenen Woche die Kreistagsfraktionsspitze der CDU mit ihrem Vorsitzenden Klaus-Dieter Völker, ihrer Kreistagsgeschäftsführerin Alexandra Gräber, sowie dem Kreistagsmitglied Peter Thomas, mit dem JU Kreisvorsitzenden Sebastian Köpp und seinem Stellvertreter Nico Schmidt.

„Die CDU Fraktionsspitze zeigte reges Interesse an mehr jungen Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag,“ bestätigt Köpp. „Auch in Sachen Sitzungszeiten könnte die CDU sich vorstellen, für die nächste Wahlperiode ab 2020 Änderungen einzuführen.“, berichtet der JU Kreisvorsitzende. „Wir sind froh und begrüßen, dass unsere Unterredung mit der CDU Fraktionsspitze sich in die richtige Richtung bewegt. 16.00 Uhr wäre ein Schritt, aber wir halten Sitzungszeiten ab 18.00 Uhr für schüler-, studenten-, azubi- und arbeitnehmerfreundlicher und realistisch. Nur so schaffen wir es ein breites Bild der Gesellschaft in den kommunalen Gremien zu erreichen.“

No Comments

Post A Comment

*