Junge Union: „Jeder Extremist ist Mist!“ – Kreisverband der Jungen Union erinnert an den Terror des „Deutschen Herbst“

Junge Union: „Jeder Extremist ist Mist!“ – Kreisverband der Jungen Union erinnert an den Terror des „Deutschen Herbst“

Vor genau 35 Jahren wurde die Lufthansamaschine „Landshut“ von linksextremistischen Terroristen entführt. Am 18. Oktober 1977 stürmten Truppen der GSG-9 die Maschine und befreiten die Insassen und töteten dabei drei der vier Geiselnehmer. Diese Entführung gilt als Höhepunkt des sogenannten „Deutschen Herbst“. Um an die schwierige politische Situation der 70er Jahre zu erinnern und um die Verbrechen der „Roten Armee Fraktion“ (RAF) wieder ins Bewusstsein zu rufen, zeigte der JU Kreisverband am Samstag, den 13. Oktober den Film „Der Baader-Meinhof Komplex“ im Hildener Kino.

„Es ist wichtig daran zu erinnern, dass unsere Demokratie und unsere Freiheit nicht selbstverständlich ist,“ sagte der stellvertretende JU Kreisvorsitzende Sebastian Köpp, „Es wird immer Gefahren für unser freiheitliches System geben, sowohl von außenpolitischen Akteuren, wie auch durch innenpolitischen Akteuren. Wir müssen uns gegen jede extremistische Gewalt und Gefahr wehren, sowohl gegen Linksextremisten, als auch gegen Rechtsextremisten und Islamisten. Wir als Junge Union bleiben hier unserem Motto ‚Jeder Extremist ist Mist!‘ treu.“

Insgesamt waren 60 Personen der Einladung der Jungen Union gefolgt. Der Kinosaal war somit bis auf wenige Plätze ausverkauft.